Wer bist Du … und wer willst Du sein?

Eine Frage habe ich:

Wer bist und  …. Wer willst Du sein?

Bist Du der Typ, der jeden Tag arbeiten geht, um seinen Kredit abzuzahlen … um in dem großen Haus zu wohnen mit deiner Familie? Um die Raten für das Auto zu bezahlen, oder für zwei Wochen Jahresurlaub zu sparen?

Bist Du der Typ, der geheiratet hat und nun ja vielleicht nach 15 Jahren feststellt, dass Die Liebe verloren gegangen ist und Du eigentlich nur noch aus Gewohnheit mit Deinem Partner zusammen bist? Oder bist Du der Typ, der sich noch gar nicht gefragt hat, ob er seinen Partner noch liebt, weil die Frage vielleicht unangenehm ist? Oder weil Du denkst, dass man sich so eine Frage nicht stellen muss?

Bist Du der Typ, der sich manchmal fragt, warum er noch da zu Hause wohnt? Der sich eigentlich auf der Arbeit wohler fühlt, weil diese ihn ablenkt von den komischen Gedanken? Der sich am Wochenende auch noch auf die Arbeit am Haus und im Garten stürzt und in jeder freien Minute lieber alleine seinem Hobby nachgeht, anstatt zu Hause zu sein?

Bist Du der Typ, der sich vielleicht mal traut ganz kurz auszureißen aus dem ganzen …. um dann wieder reumütig zurück zu kehren, weil alle Dir „gut“ zu reden, dass das nun mal das Leben ist und Du ja schließlich Verantwortung hast und fleißig und brav und ehrlich sein musst?

Oder bist Du der Typ, der gar nicht mehr über alle diese Dinge nachdenkt, weil sie so zur Gewohnheit geworden sind, dass Du sie für „normal“ hältst? Bist Du der Typ, der aus lauter Verantwortungsbewusstsein seine Träume ständig aufs nächste und übernächste Jahr verschiebt? Der immer sagt, das und das muss ich noch erledigen und dann wird alles anders?

Bist Du der Typ, der keinen Mut hat seine Träume zu leben, weil ihm tausend Gedanken kommen, warum es nicht funktionieren kann anstatt es auszuprobieren?

Oder bist Du schon der Typ, der seine Träume eben nur Träume sein lässt und nicht mehr an sie glaubt?

Bist Du zurzeit, jetzt an diesem Tag in diesem Augenblick, der der Du sein willst? Oder bist Du der, den alle gerne mögen, der das tut, was man von ihm erwartet, der funktioniert, gehorcht, sich anpasst?

Kannst Du noch die Stimme deines Herzens hören? Verspürst Du wenigstens noch einmal in der Woche wahre Leidenschaft, bei irgendetwas, was Du tust? Hast Du Dich im letzten Monat mal so richtig glücklich und friedvoll gefühlt für einen Tag? Wann warst Du das letzte Mal ausgelassen wie ein Kind und hast Dich frei ungebunden und ungezwungen gefühlt?

Und wenn Du der bist, den ich hier beschreibe …. Bist Du dann der, der Du sein willst?

Ist es vielleicht so, dass Du glaubst, Du müsstest dieses Leben führen und aushalten? Ist es so, dass Du Deine Träume schon lange aufgegeben hast? Ist es vielleicht so, dass Deine Träume immer kleiner werden und irgendwann ganz verschwinden und Du Dich in Dein „Schicksal“ ergibst, weil Du glaubst, Du hast keine andere Möglichkeit?

Wovor hast Du Angst?

Hast Du Angst davor, Dein Haus zu verlieren? Na und …. Es ist nur ein Haus. Du kannst ein neues bauen oder einfach in einer Wohnung wohnen und die dadurch gewonnene finanzielle Freiheit genießen und einen Haufen Freizeit dazu….. Ein Verlust?

Warum hängst Du so sehr an diesen Dingen?

Hast Du Angst Deinen Partner zu verlieren? Na und …. Einen Partner, den Du nicht mehr liebst … vielleicht nicht mal mehr verstehst? Der Deine Träume nicht teilen kann, Deine Hobbys nicht mag? Vielleicht hätte Dein Partner eine Chance wieder glücklich zu sein mit einem anderen, wenn Du ehrlich zu Dir und ihm wärst und Du nicht nur aus Gewohnheit, Pflichtgefühl mit ihm zusammen bleibst? Vielleicht hättet ihr beide eine Chance auf ein neues glückliches Leben, wenn ihr euch trauen würdet? …. Ein Verlust?

Hast Du Angst, Deine Freunde zu verlieren? …. Freunde, die Dich nicht verstehen oder verstehen wollen? Die Dir ihre Wahrheit als die einzige verkaufen, die Dir Vorwürfe machen, weil Du frei sein willst, die von Dir erwarten, dass Du funktionierst …. Vielleicht findest Du neue Freunde, Träumer wie Du, die sich trauen, ihr Leben so zu leben, wie sie es immer wollten …. Ein Verlust?

Vielleicht sagst Du: Naja, eigentlich ist es ja mein Leben gar nicht so schlecht.

Oh ja …. Solange es jemanden gibt, dem es noch „schlechter“ geht als Dir, kann Dein Leben nicht schlecht sein, oder? …. Auch wenn es eben nur gerade so ein bisschen gut ist. Hör doch auf!!!

Frag Dich einfach: „Wer bin ich“? …. Und bin ich der, der ich sein will? Entspricht mein Leben wirklich meiner Vorstellung von einem erfüllten, freudvollen Leben?

2015-07-04 21.09.12

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s